Startseite » Trekking » Helambu Trekking » Nepal • Großer Helambu-& Langtang-Trek

Nepal • Großer Helambu-& Langtang-Trek

Neben den beiden Trekking-Klassikern, zum Everest-Basislager und die Umrundung der Annapurna, zählen Wandertouren in das Helambu- und Langtang-Gebiet seit Jahren zu den beliebtesten Trekkingtouren im nepalesischen Himalaya. Dieser malerisch von eisgepanzerten Sechs- und Siebentausendern überragte Teil des Himalaya-Hauptkammes, direkt vor den Toren von Kathmandu gelegen, bietet Trekkingvergnügen ohne lange Anfahrt, aber mit vollem Erlebniswert! Nach einer kurzen Einstimmung in Kathmandu, der buddhistisch-hinduistischen Hauptstadt Nepals mit seinen vielen Tempeln und Heiligtümern, verlassen Sie die Stadt in Richtung Norden, direkt auf die gewaltige vergletscherte Himalaya-Kette zu. Entlang des rauschenden Trisuli- und Langtang Khola Flusses wandern Sie bergauf im Langtang-Tal bis nach Kyangin. Fast wie ein Pilgerweg verläuft das Trekking, denn Sie wandern vorbei an Klöstern, Gebetsmauern und bunten Gebetsfahnen. Die tiefe Naturverbundenheit und Religiösität der Bergnepalesen spiegelt sich überall wider. Hier haben Sie die Möglichkeit, den 4.512 m hohen Kyangjin Ri und den 4.990 m hohen Tsergo Ri zu besteigen. Ein erstklassiges Panorama auf den Langtang Lirung (7.227 m), Dorje Lakpa (6.966 m) und Gangchenpo (6.378 m) werden Sie begeistern. Dann erkunden Sie die berühmten Seen von Gosainkund, einem wichtigen Pilgerort der Shiva-Anhänger. Wieder sind die Berge fast zum Greifen nah. Sie haben eine weitere Möglichkeit, den technisch leichten 5.125 m hohen Syra Peak zu besteigen. Die Fernblicke auf die Gebirgsregionen Annapurna, Manaslu, Ganesh Himal und den Langtang Lirung sind der Lohn für die Anstrengung. Zum Abschluss wandern Sie durch die Helambu-Bergregion und bekommen einen intensiven Einblick in das Leben der Bergmenschen. Wieder im Kathmandu-Tal angekommen, entdecken Sie noch die beiden Königsstädte Patan und Bhaktapur. Hier bleibt Ihnen noch etwas Zeit für kleine individuelle Besichtigungen und Besorgungen auf den einheimischen Märkten.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Frankfurt nach Kathmandu

2. Tag: Ankunft

Ankunft in Nepals Hauptstadt, welche auf ca. 1.300 m gelegen ist. Per Transfer gelangen Sie zu Ihrem Hotel im Stadtteil Thamel. Anschließend findet ein gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel statt. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Dhunche und Trekkinbeginn bis Shyapru (Langtang-Gebiet) — [F/M/A]

Am Morgen verlassen Sie das Kathmandu-Tal in nördlicher Richtung. Das nichtbenötigte Trekking-Gepäck kann im Hotel deponiert werden. Zunächst geht es auf asphaltierter Straße hinein in das Himalaya-Gebirge. Unterwegs wie z.B. in Kakani werden Sie mit Blicken hinüber zum Ganesh-Himalaya und zum 8.163 m hohen Manaslu auf das kommende Trekking so richtig eingestimmt. Sie fahren hinunter zum Trisuli Basar und weiter auf staubiger Piste bis nach Dhunche (1.850 m) im Langtang-Gebiet. Nach der Begrüßung der Begleitmannschaft mit den fleißigen Trägern und dem Mittagessen starten Sie zum ersten Trekking. Der Weg führt durch einige Tamang-Dörfer bis nach Shyapru (1.470 m). Gehzeit: 3 h; Aufstieg: ca. 150 m; Abstieg: ca. 500 m; Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Trekking zum Lama Hotel (Langtang-Gebiet) — [F/M/A]

Im Morgenlicht wandern Sie ins Seitental des Ghopche Khola (1.970 m) hinab. Nach einem kurzen Gegenanstieg erfolgt ein steiler Abstieg in die Langtang-Schlucht bis zum Talboden (1.700 m). Nun führt der Weg in leichtem Auf und Ab über die Bamboo Lodge (1.960 m) durch dichten Wald am Südufer aufwärts, bis Sie die Stahlbrücke (2.150 m) zum Nordufer des rauschenden Langtang Khola queren. Weiter geht es bergauf bis nach Rimche (2.455 m). Bei der kleinen Ortschaft Rimche überqueren Sie den Fluss, bis Sie schließlich das heutige Tagesziel, das „Lama Hotel“, auf 2.470 m erreichen. Gehzeit: 5 h; Aufstieg: ca. 950 m; Abstieg: ca. 100 m; Übernachtung in einer Lodge.

5. Tag: Trekking nach Langtang Village — [F/M/A]

Heute wird der steile Aufstieg fortgesetzt und Sie gelangen hinter Gumnachowk (2.750 m) schnell ans Ende des Bergwaldes. Vor dem Ort Ghora Tabela (3.000 m) weitet sich die Schlucht zu einem Hochtal, in dem die grünen Weidewiesen und die wenigen Ackerflächen von Siedlungen aus bewirtschaftet werden. Der Blick zum 7.227 m hohen Langtang Lirung und dem Chenge Liru (6.596 m) wird Sie natürlich begeistern. Bei Thyangshyab haben Sie erstmals Gelegenheit, eines Ihrer möglichen Gipfelziele, den Tsergo Ri (4.990 m), zu sehen. Vorbei an Buschwerk und Wiesen treffen Sie in Langtang (3.450 m) ein. Gehzeit: 5-6 h; Aufstieg: ca. 1.000 m; Abstieg: ca. 100 m; Übernachtung in einer Lodge.

6. Tag: Kyangjin Gompa — [F/M/A]

Entlang einzelner Manimauern und kleinen Chörten führt die heutige Route in 3 h leicht ansteigend zum Dorf Kyangjin Gompa (3.800 m). Hier gibt es einen buddhistischen Gebetsraum und eine alte, auf Schweizer Initiative eingerichtete, Käserei. Nach der Mittagsrast in Ihrer Lodge folgt die Besichtigung der alten Gompa und wer möchte, kann noch neben den prächtigen Ausblicken vom Hochtal, ein noch besseres Panorama genießen, indem Sie auf einen der nördlich liegenden Gipfel steigen. Von einem der Kyangjin Peaks mit Steinpyramiden und im Wind wehenden Gebetsfahnen, überblicken Sie viele Sechstausender und die Langtang Hauptgipfel. Der Ausflug zum ersten Gipfel (4.200 m) heißt nochmals zusätzlich etwa 2,5-3 Stunden Gehzeit hin und zurück. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 3 h; Aufstieg: ca. 450 m

7. Tag: Höhenanpassung zum Langtang Lirung-Basislager — [F/M/A]

Der heutige Tag dient zur besseren Höhenanpassung, denn morgen wollen Sie ja den Tsherko Ri (4.990 m) besteigen. Gemütlich nach dem Frühstück wandern Sie hinauf in nördlicher Richtung zum Langtang Lirung Basislager auf ca. 4.330 m Höhe. Je näher Sie kommen, desto gewaltiger und steiler ragt die Ostwand in den Himmel. Der mit Schnee und Eis beladene Hauptkamm schwingt sich furchterregend bis an die tibetische Grenze. Nach ausgiebiger Pause erfolgt der Rückmarsch zum Dorf. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, im Dorf zu bleiben und einen Faulenzertag einzulegen. Übernachtung in einer Lodge . Gehzeit: 4-5 h; Aufstieg: ca. 430 m; Abstieg 430 m

8. Tag: Gipfelmöglichkeit Tsherko Ri — [F/M/A]

Bestens an die Höhe akklimatisiert, besteht heute die Möglichkeit den Aussichtsberg des oberen Langtang-Tals, den 4.990 m hohen Tsherko Ri zu besteigen. Die Besteigung des Tsherko Ri (4.984 m) ist ohne Schneeauflage einfach. Ausdauer und Trittsicherheit sind für diese längere Tour jedoch erforderlich (Gehzeit 8 h, Auf- und Abstieg 1.100 m). Vom Gipfel werden Sie mit einem schönen 360°- Rundumblick auf die Bergwelt des Langtang mit Naya Kanga (5.857 m), Langtang Lirung (7.227 m), Langshisa Ri (6.560 m), Gangchempo (6.378 m) u.a. belohnt! Am späten Nachmittag treffen Sie sich in der Lodge wieder, um von Ihren Gipfelerlebnissen zu berichten. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 6-8 h; Aufstieg und Abstieg je 1.100 m

9. Tag: Trekking via Ghodatabela nach Rimche — [F/M/A]

Auf bereits bekannter Route wandern Sie das Langtang-Tal abwärts zurück nach Rimche (2.455 m). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 6 h: Aufstieg: ca. 140 m; Abstieg: ca. 1.400 m

10. Tag: Trekking in das Gosainkund-Gebiet — [F/M/A]

Heute steht eine gemütliche Etappe auf dem Programm. Sie wechseln kurz hinter dem Ort wieder die Flussseite des Langtang Khola und steigen ein kurzes Stück steil bergan zum nächsten Übernachtungsplatz Thulo Shyabhru (2.250 m). Hier leben vorwiegend Nepalesen vom Volksstamm der Tamang. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 4-5 h: Aufstieg: ca. 500 m; Abstieg: ca. 730 m

11. Tag: Trekking nach Laurebina — [F/M/A]

Zunächst führt der heutige Weg durch ein dichtes Waldgebiet. Doch so allmählich geht es hinauf nach Phoprang Danda. Dabei verlassen Sie die Waldzone. Wieder begeistern die Berge und besonders der Fernblick zur Annapurna-Gruppe, Ganesh-Himal, hinüber zum Langtang Lirung und einigen Eisspitzen in Tibet. Nach dem Mittagessen wandern Sie durch Rhododendron- und Kiefernwald bis nach Sing Gompa und weiter nach Cholang Pati. Anschließend führt der Weg bergauf bis Lauribina (3.910 m). Auch von hier aus hat man wieder prächtige Ausblicke auf die Berge. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 6 h: Aufstieg: ca. 1600 m; Abstieg: ca. 100 m

12. Tag: Trekking zu den heiligen Seen von Gosainkund — [F/M/A]

Genießen Sie den morgendlichen Blick auf die Himalaya-Berge. Nach dem Frühstück geht es bergauf bis zum Laurebina-Gebirgskamm. Mit jedem Schritt höher wird die Sicht besser und die Achttausender wie Manaslu und Annapurna bilden schöne Fotomotive. Der Weg führt weiter in einen Talkessel mit mehreren kleinen glasklaren Bergseen. Noch einmal geht es ein kurzes Stück hinauf, bis Sie schließlich Ihr Tagesziel, die heiligen Seen von Gosainkund (4.380 m), erreichen. Durch die vorhergehende Höhenanpassung können Sie alles in Ruhe genießen. Einmal im Jahr sind die Seen auch ein beliebtes Pilgerziel der Anhänger Shivas (einer der drei wichtigsten Götter im Hinduismus). Inmitten des Sees ist auf einem weißen Fels ein gemalter Dreizack sichtbar. Der Sage nach warf Gott Shiva seinen Dreizack hier in den Berg. Der Gletscher schmolz und bildete so die Quelle des Trishuli-Flusses. Am Seeufer quartieren Sie sich für 2 Nächte in einer Lodge ein. Gehzeit: 4 h: Aufstieg: ca. 500 m; Abstieg: ca. 50 m

13. Tag: Besteigung des Syra Peak oder Erholungstag an den Gosainkund-Seen — [F/M/A]

Heute besteht die Möglichkeit, den 5.145 m hohen Syra Peak zu besteigen. Vor Sonnenaufgang beginnen Sie mit dem Aufstieg. Der Aufstieg erfordert Trittsicherheit und gutes Wetter. Vorbei an den Seen von Gosainkund, geht es etwa 4 Stunden hinauf. Der Aufstieg lohnt sich, denn oben angekommen, werden Sie von einem fantastischem Rundumblick belohnt. Neben den Bergen der Helambu-Langtang-Region sehen Sie die Annapurna- und Manaslu-Gruppe und ganz im Osten mit etwas Wetterglück vielleicht den Everest. Selbst wer nicht ganz bis zum Gipfel geht, wird von schönen Ausblicken belohnt. Man kann auch einen Ruhetag an den Seen einlegen und einfach das Panorama der tiefblauen Gletscherseen und die wilden Gebirgskulisse genießen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Der Aufstieg erfordert absolute Trittsicherheit. Unterwegs müssen kleinere Felspassagen gemeistert werden (auch für Ungeübte möglich). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: Bergtour 7-8 h; Aufstieg/Abstieg: je ca. 765 m

14. Tag: Über den Laurebina-Pass nach Ghopte — [F/M/A]

Sie verlassen die heiligen Seen und steigen hinauf zum 4.610 m hohen Laurebina-Pass. Nach kurzer Rast geht es dann in einem ständigen Auf und Ab talwärts in das Helambu-Gebiet. Nach einer Mittagsrast in Phedi (3.790 m) tauchen Sie wieder langsam in den Wald hinein. Vorbei an kleinen Wasserfällen, baumhohen Rhododendron-Pflanzen erreichen Sie am Nachmittag Ghopte (3.430 m). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 7-8 h; Aufstieg 250 m; Abstieg 1.250 m

15. Tag: Abstieg bis nach Kutumsang — [F/M/A]

Über einen Bergrücken geht es noch einmal hinauf bis nach Tharepati (3.690 m). Dieses kleine Dorf liegt idyllisch auf einem Bergkamm. Jetzt geht es nur noch abwärts durch Bergwälder und Rhododendron-Büsche. Sie passieren das kleine Dorf Mangengoth (3.420 m), wo vorwiegend Helambu-Sherpas leben. Es geht weiter stetig abwärts und am Nachmittag erreichen Sie die größere Ansiedlung Kutumsang (2.470 m). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 7-8 h; Aufstieg 300 m; Abstieg 1.200 m

16. Tag: Trekking im Herz des Helambu-Gebietes — [F/M/A]

Über den Thodang Danda (Danda = Bergrücken) geht es weiter bergab bis nach Golphu Bhaniyang (2.130 m). Mit jedem Schritt in tiefere Region werden die Temperaturen wieder angenehmer und immer mehr kleine Siedlungen der Tamang tauchen auf. Über einen bewaldeten Kamm geht es weiter in Richtung Süden bergab bis nach Chipling (2.170 m). Durch bewirtschaftetes Gebiet geht es weiter abwärts bis nach Pati Bhanjyang (1.830 m), um dann die letzte Etappe bis nach Chisapani in Angriff zu nehmen. Dabei geht es noch einmal bergauf bis auf 2.165 m. Durch das „Training“ der letzten Tage fällt einem das natürlich nicht mehr schwer und so erreichen Sie das kleine Dorf ohne Probleme. Hier haben Sie wieder eine perfekte Sicht auf den Himalaya. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit: 8 h; Aufstieg: ca. 650 m; Abstieg: ca. 950 m

17. Tag: Letzter Trekkingtag und Fahrt nach Kathmandu — [F/M/A]

Der letzte Trekkingtag steht auf dem Programm und so langsam heißt es, Abschied nehmen vom Himalaya, der schönen Landschaft und den freundlichen Bergmenschen. Sie wandern stetig bergab und kommen durch den Shivapuri-Nationalpark. Durch sein subtropisches wie auch gemäßigtes Klima begeistert er durch seine vielseitige Pflanzenwelt. Hier kommt der Naturliebhaber noch einmal so richtig auf seine Kosten. Hier sind der Himalaya-Schwarzbär und der Leopard heimisch und mit etwas Glück sieht man vielleicht die Rhesusaffen in den Baumwipfeln herumturnen. Hier leben ca. 177 Vogelarten und ungefähr 102 Arten von Schmetterlingen. Unzählige Orchideen mit ihrer großen Blütenpracht säumen dabei den Wegesrand. Gegen Mittag erreichen Sie Sundarijal, wo bereits die Fahrzeuge auf Sie warten. Nach der Verabschiedung von der Trekkingmannschaft erfolgt die Rückfahrt in die nahe Hauptstadt Kathmandu. Nach dem Hotelbezug steht der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. Gehzeit: 3-4 h; Aufstieg: ca. 300 m; Abstieg: ca. 950 m; Fahrzeit ca. 1 h.

18. Tag: Kathmandu Stadtbesichtigung — [F/A]

Heute bekommen Sie bei einer ganztägigen Stadtbesichtigung einen Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast, einige Pagoden. Sie fahren nach Pashupatinath (Tempelanlage und heiliger Verbrennungsplatz), zum „Affentempel“ Swayambhunath und zur größten Stupa (Bodnath) von Kathmandu. Am Abend Abschiedsessen in einem typischen nepalesischen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

19. Tag: Freizeit und Rückreise — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

20. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • Alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodges
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (17x Frühstück / 15x Mittagessen / 16x Abendessen)
  • Begleitmannschaft und Träger oder Tragtiere
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
  • Deutschsprachiger einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutschsprachiger örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutschsprachiger AT REISEN Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten: ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
  • Trinkgelder (s. Nepal-Infoblatt)
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag: 120,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering)
  • Versicherungen
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
10.10. - 28.10.17
garantierte Durchführung
2390 EUR120 EUR
24.10. - 11.11.172290 EUR120 EURAnfrageBuchen
07.11. - 25.11.172390 EUR120 EURAnfrageBuchen
27.12. - 14.01.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
13.03. - 31.03.182290 EUR120 EURAnfrageBuchen
27.03. - 14.04.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
17.04. - 05.05.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
02.10. - 20.10.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
09.10. - 27.10.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
23.10. - 10.11.182290 EUR120 EURAnfrageBuchen
06.11. - 24.11.182390 EUR120 EURAnfrageBuchen
27.12. - 14.01.192390 EUR120 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2auf Anfrage130 EURAnfrage
  • Termine
  • 24.10. - 11.11.2017 2290 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 07.11. - 25.11.2017 2390 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 27.12. - 14.01.2018 2390 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 13.03. - 31.03.2018 2290 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene

+49 (0) 341 55 00 94-40
Entdecken Sie Nepal mit der Air India -  30 kg Freigepäck und Rail & Fly inklusive!
Entdecken Sie Nepal mit der Air India - 30 kg Freigepäck und Rail & Fly inklusive!
Qualität von Anfang bis Ende
  • kompetente und ausführliche Beratung in unserem Büro in Leipzig, auf Messen oder am Telefon
  • Vorbereitungstreffen bei Gruppenreisen 1 Monat vor Reisebeginn (ggf. auch telefonisch)
  • Vorbereitungsgespräch am Telefon für individuell reisende Gäste
  • funktionelle, geräumige Zelte bei den Trekkingtouren
  • leckeres und reichhaltiges Essen bei allen Trekkingreisen (inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag und Heißgetränke (Kaffee, Tee) zu den Mahlzeiten)
  • sehr gute Hygiene besonders während der Zelttouren
  • sehr gut geschultes Team von Trägern, Köchen und Guides
  • pünktliche Transfers und Safaris in landestypisch gut standardisierten Fahrzeugen
  • ausgewählte Hotels und Lodges während Ihrer Reise
  • deutschsprechende Trekking Reiseleiter
  • deutschsprechende ausgebildete Kulturreiseleiter bei den Stadtbesichtigungen und Kulturrundreisen
  • kleines Erinnerungsgeschenk
Zuletzt angesehene Reisen