Startseite » Trekking » Kangchendzönga Trekking » Nepal • Zum Basislager des Kangchendzönga (8598 m)

Nepal • Zum Basislager des Kangchendzönga (8598 m)

Die Reise zum dritthöchsten Berg unserer Erde, dem Kangchendzönga, führt Sie in eine der schönsten und wildesten Winkel von Nepal. Der „Kantsch“ dominiert mit seinen 8.586 m Höhe und seiner wuchtigen und furchteinflößenden Nordwand die Szenerie und lässt die vielen 6.000er und 7.000er wie Zwerge aussehen. Die Trekkingtour führt Sie vorbei an saftigen Reisterrassen, dichten Rhododendron-Wäldern und bunten Dörfern. Zottelige Yaks werden Ihre ständigen Begleiter sein. Mit jedem Tag gewinnen Sie langsam an Höhe. Die Luft wird dünner und klarer, je näher Sie sich den majestätischen Eisriesen nähern.

Fotos
Reiseverlauf
Detailprogramm1. Tag:

Flug von Frankfurt nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in der Königsstadt Kathmandu

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Flug nach Bhadrapur — [F/M/A]

Frühmorgens fliegen wir mit einem Flugzeug ca. 45 Minuten in Richtung Südosten nach Bhadrapur (Vorbehalt: Sollte der Flug an diesem Tag nicht möglich sein, werden wir in Kathmandu bleiben und einen Teil des Besichtigungsprogramms vorziehen.). Nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel in Ka-thmandu deponiert werden. Von hier geht es per Fahrzeug durch das Himalaya Vorland (Serpenti-nenstraße) in das ca. 7-9 h/ 200km entfernte Taplejung, dem Ausgangspunkt für die Trekkingtour. Unterwegs passieren Sie die Regionalstädte wie Ilam und Phidim. Übernachtung in einem einfa-chen Gästehaus in Taplejung (1820 m).

4. Tag: Start des Trekkings / Trekking bis Mitlung — [F/M/A]

Am Morgen treffen Sie Ihre Begleitmannschaft und nachdem alles verteilt ist, starten Sie zur ersten Wanderung. Das Trekking beginnt, langsam und gemütlich geht es stetig bergab, durch subtropi-sche Vegetation mit Riesenbambus und Reisfeldern. Übernachtung in unseren Zelten bei der Ort-schaft Mitlung (ca.880 m) am Tamor River. Gehzeit ca. 3-4 h. Übernachtung im Camp.

5. Tag: Trekking bis nach Tapethok — [F/M/A]

Wir wandern entlang des Tamor Flusses in einem ständigen auf und vorbei an Salbaum –und Si-malbaumwäldern sowie Dschungelartigen Gewächsen, die ideale Schattenspender sind. Sie kom-men durch kleine Dörfer mit den stets freundlichen Nepalis und unzähligen kleinen terrassenför-migen Reis-, Hirse und Kardamom-Feldern. Dann erreichen Sie Ihr Camp bei Tapethok (ca. 1320m). Gehzeit ca. 7-8 h. Übernachtung im Camp.

6. Tag: Trekking bis nach Sekathum — [F/M/A]

Durch uraltes Kulturland geht es heute am Tamur entlang bis zur Einmündung des Ghunsa Khola (Fluss). Wir kommen vorbei an saftigen Feldern, Bauerhöfen, Brücken und den Chautaras - Stein-mäuerchen, die von alters her den Trägern auf den Dorfverbindungswegen der Nepalis zum Ab-stellen ihrer Lasten dienen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Camp direkt am Fluss bei Sekathum 1650 m. Gehzeit ca. 3-4 h. Übernachtung im Camp.

7. Tag: Trekking nach Amjilosa — [F/M/A]

Heute geht es durch eine dschungelartige faszinierende Landschaft mit herrlich rauschenden Was-serfällen und steil aufragenden engen Tälern, dabei muss mehrfach der Fluss per Hängebrücke überquert werden (teilweise sind die Brücken in einem abgenutzten Zustand und man muss auf-passen beim überqueren – Schräglage oder einzelne Bretter fehlen). Der Weg ist teilweise ausge-setzt, aber dennoch gut befestigt. Kleine Erdrutsche erfordern teilweise kleine Umwege. Camp in Amjilosa auf ca. 2498 m. Die Temperaturen gehen langsam auf Normalwerte und dadurch die Näch-te erträglicher. Gehzeit ca. 7h. Übernachtung im Camp.

8. Tag: Trekking nach Gyabla — [F/M/A]

Langsam pirschen wir uns an die gigantischen Eisriesen heran, dennoch beträgt der Höhenunter-schied vom Gipfel des „Kantsch“ bis zu unserem heutigen Tagesziel fast 6000 m. Es geht wieder durch eine tolle Landschaft, Rhododendron und Bambus setzen markante Farbpunkte in den Bergwald. Nachdem Sie wieder bis zum Fluß abgestiegen sind, geht es wieder steil hinauf bis nach Gyabla Erste Almen kommen ins Blickfeld. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu einer kleinen Dorfbesichtigung (ca. 100 Höhenmeter oberhalb vom Campplatz) und zur Besichtigung des kleinen Klosters im Ort. Mit etwas Glück werden Sie von den stets freundlichen Bergbauern zu einem Te eingeladen und erfahren dabei etwas über das Leben fernab der Zivilisation. bei Gyabla auf 2725 m. Gehzeit ca. 4-5 h. Übernachtung im Camp.

9. Tag: Trekking über 3000m Höhe bis nach Ghunsa /Eingang Nationalpark — [F/M/A]

Heute überschreiten wir erstmals die 3000 m Grenze, die ersten zotteligen Yaks tauchen auf, wan-dern vorbei an den heiligen Manimauern und den wild im Wind flatternden Gebetsfahnen. Im tibe-tisch anmutenden Dorf Pole haben wir Gelegenheit zum Besuch in zwei kleinen Klöstern, wo uns gerne ein Mönch die Tür aufsperrt und etwas über den Buddhismus erzählt. Danach weiterer Auf-stieg nach Ghunsa 3415 m unserem heutigen Etappenziel- Camp. Unterwegs passieren wir noch die Permitstelle, wo unser einheimischer Guide uns für die kommende Trekkingtage im Nationalpark registriert. Hier in Ostnepal leben die Völker der Rai und Limbu, sie sind eine Mixtur aus Tibetern und Mongolen und ihre Religion eine Mischung aus Buddhismus, Hinduismus und Schamanentum. Gehzeit ca. 6 h. Übernachtung im Camp.

10. Tag: Akklimatisations- und Ruhetag in Ghunsa — [F/M/A]

Heute unternehmen Sie eine Eingehtour über die 4000er Marke. Zurück über die Hängebrücke des Ghunsa Khola führt der Weg steil hinauf durch eine Nadel -und Mischwald. Mit jedem Schritt den Sie höher steigen, wird der Blick auf die Bergwelt immer schöner. Auf ca. 3700m Höhe treffen Sie auf einen kleinen Aussichtspunkt, Gebetsfahnen knattern im Wind. Schöner Blick auf die Schnee-berge Boktoh 6135 m, Ghunsadhar 5802m und Sarphu III 5885 m. Wer sich noch fit fühlt, kann noch etwas weiter bis auf ca. 4000 m Höhe aufsteigen. Rückkehr zum Camp in Ghunsa nach dem Prinzip „Gehe hoch und schlafe tief“, damit kann sich der Körper ideal an den geringeren Sauerstoff an-passen. Gehzeit ca. 5-6 h. Übernachtung im Camp in Ghunsa.

11. Tag: Trekking zur Khambachen Alm – die großen Berge kommen näher! — [F/M/A]

Heute gelangen wir so richtig in alpines Gelände und die Landschaft präsentiert sich fantastisch. Der Weg führt durch einen Lärchen -und Märchenwald bis zur Rampuk Kharka Alm. Links und rechts am Weg schießen die Berge wie Pilze in Richtung Himmel. Wir sehen z. B. den gewaltigen Obelisk Jan-nu, der sich mit 7710 m in die Höhe schraubt, oder den 6305 m hohen Berge Khabur Phole Peak, den 6012 m hohen Nyukla Lachung und auf der linken Seite die Kette der Sarphus. Nach ausgiebi-ger Mittagsrast führt der Weg vorbei an einem dröhnenden Wasserfall und dann über steile Ge-röllhänge bis zum heutigen Tagesziel, die Kambachen Alm- Camp (4145 m). Gehzeit ca. 6-7 h. Über-nachtung im Camp.

12. Tag: Trekking bis Lhonak — [F/M/A]

Beim Aufstieg nach Lhonak 4760 m, kann man heute erstmals nach der kleinen Ortschaft Ramtang (1 Haus), einen Blick auf den 3. höchsten Berg der Erde, dem Kangchendzönga werfen. Der Ausblick ist furchterregend und Schneefahnen auf dem Gipfel lassen unser Blut gefrieren. Seine bizarren Grate sind so scharf als wären sie mit einer Rasierklinge geschnitten. Gehzeit ca. 5-6 h. Übernach-tung im Camp.

13. Tag: Wanderung zum Kangchendzönga Basecamp — [F/M/A]

Heute wartet wieder ein Höhepunkt auf Sie – Wanderung zum „Kantsch -Basecamp“, welches auf ca. 5020 m Höhe liegt. Sie arbeiten sich über den schrundigen Gletscher und über den kraftrauben-den Moränenschutt bis zur Pangpema Kharka hinauf, wo vielleicht schon die Zeltplanen der Gipfel-Aspiranten stehen und die Zelte der Gipfelbezwinger. Das Panorama ist überwältigend. Viele 7000er und natürlich die gefürchtete Nordwand des 8598 m hohen Kangchendzönga sind um uns herum. Gehzeit ca. 5 h. Übernachtung im Camp.

14. Tag: Freier Tag oder Fakultativ Besteigung des Drohmo Sporngipfel 6000 m — [F/M/A]

Heute können Sie entweder gemütlich ausschlafen und die herrliche Bergkulisse genießen (freier Tag) oder eine anstrengende Herausforderung wartet heute auf Sie mit der Besteigung des Droh-mo Sporngipfel, der Aussichtskanzel auf den gewaltigen Kangchendzönga. Wenn das Wetter mit-spielt, führt der Weg über steile Wiesen, Geröllhänge und kurze Schneehänge. Je nach Witterungs- und Schneeverhältnissen kommen max. Steigeisen zum Einsatz. Ein Pickel wird nicht benötigt. Nach 4-5 h ist es dann geschafft, die Anstrengungen der letzten Tage werden belohnt mit einem fantas-tischen Blick auf die Eisriesen. Gipfelfoto, Händeschütteln und dann wieder Abstieg zum Camp, wo unsere Küchencrew bereits mit heißem Tee und einer warmen Mahlzeit wartet. Abstieg zum Camp Lhonak. Gehzeit Abstieg ca. 2 h / Gehzeit Basecamp – Lhonak 2-3 h. Übernachtung im Camp.

15. Tag: Abstieg bis Ghunsa — [F/M/A]

Nach dem Frühstück wandern Sie gemütlich zurück bis nach Ghunsa. Die Höhe von ca. 3500 m be-kommt uns sehr gut, die Schritte werden wieder etwas schneller. Gehzeit ca. 7-8 h. Übernachtung im Camp.

16. Tag: Abstecher in Richtung Südwand des Kangchendzönga — [F/M/A]

Von der Ortschaft Ghunsa biegen Sie links ab (neue Wanderstrecke zurück nach Taplejung) und der Weg führt steil hinauf durch einen wunderschönen urigen Nadelwald. Auf einer Höhe von knapp 4000 m Höhe lichtet sich der Wald und ein toller Ausblick auf die wilde Bergwelt entschädigt für die Mühe. Tief unten liegt die Ortschaft Ghunsa, der ca. 800 m tiefer liegenden Ort Phole sowie die schönen Berge wie der 6135 m hohen Boktoh und Ghunsadhar mit 5802m werden Sie begeistern. Über einen Höhenweg und einem kleinem Pass erreichen Sie dann den Traumzeltplatz Sellele auf ca. 4140 m Höhe. Genießen Sie die Ruhe der Berge und das Plätschern des kleinen Baches. Gehzeit ca. 6 h. Übernachtung im Camp.

17. Tag: Überquerung von 3 stolzen Pässen und neuer Ausblick auf den Kangchendzönga — [F/M/A]

Heute wartet ein harter Tag auf uns, denn drei stolze Pässe müssen überquert werden. Nachdem Frühstück führt der Weg in stetig bergauf bis zum ersten Pass Miring La 4480 m. Auf der linken Seite steht der mächtige und wilde Obelisk Jannu. Wie ein Magnet zieht er automatisch die Blicke auf sich und begeistert durch seine Form und Höhe (7711m). Der Weg führt weiter in einem ständigen Auf und Ab und Sie überqueren dabei die Pässe Sinion La 4440 m, und Sinlapche La 4640 m. Nach einem steilen Abstieg erreichen Sie nach ca. 6-7 h Ihr nächstes Camp in Cheram auf 3870 m Höhe. Der Kangchendzönga beeindruckt mit seinem neuen Gesicht. Gehzeit ca. 6-7 h. Übernachtung im Camp.

18. Tag: Tagestour zu den Eisgiganten Kabru 1-4 und Kangchendzönga (Südseite) — [F/M/A]

Kurze Wanderung bis Yalung Bara, dann führt der Weg vorbei an alten, verfallenen Hochalmen, rechter Hand fließt der Yalung Gletscher hinab, der von den mächtigen Eisgiganten wie Kabru 1- 4, Jannu und Kantsch gespeist wird. Kurz vor der kleinen Ortschaft Ramche 4610 m schießen plötzlich die mächtigen Himalaya Riesen wie Pilze aus dem Boden. Wie auf einer Perlenschnur aufgereiht stehen rechter Hand die Berge Kokthang, Rathong, Kabru 1-4, Talung Kangchendzönga und Yalung Kang. Kurz hinter Ramche folgen Sie der Moräne des Yalung Gletschers immer stetig bergan. Sie haben die Möglichkeit entweder das Yalung Basecamp zu besuchen oder die Moräne zu besteigen und die herrliche Aussicht auf die Landschaft zu genießen. Anschließend Rückmarsch bis Anda Phedi 3380 m (oder Campplatz zwischen Anda Phedi und Tortong). Gehzeit ca. 8-9 h. Übernachtung im Camp.

19. Tag: Zurück in der grünen Natur, Wanderung bis nach Yamphudin — [F/M/A]

Es geht immer tiefer, die Vegetation wird immer üppiger und die Temperaturen steigen langsam an. Noch einmal muss ein Pass überquert werden (Lasiya Bhanjyang 3415 m), jedoch durch die aus-gezeichnete Höhenanpassung der letzten Tage geht es sich locker und leicht und Sie träumen noch von den letzten schönen Tagen in der rauen und glasklaren Luft des Kantsch. Steiler Abstieg bis zum Amji Khola und nach ca. 1 h erreichen Sie das Camp in Yamphudin - 2090 m. Gehzeit ca. 7-8 h. Übernachtung im Camp.

20. Tag: Wanderung nach Phungphung Donda — [F/M/A]

Heute 7-stündige Wanderung durch viele kleine Dörfer, Felder und üppige Natur. Camp in dem Ort Phungphung Donda auf ca. 2000 m Höhe. Gehzeit ca. 6-7 h. Übernachtung im Camp.

21. Tag: Wanderung nach Lali Kharka — [F/M/A]

Es geht weiter in einem ständigen Auf und Ab durch viele kleine Dörfer, Felder und farbenprächti-ge Natur. Nach dem letzten Anstieg vom Ort Simbu erreichen Sie über einen Höhenweg das letzte Camp Lali Kharka. 2286 m Höhe. Gehzeit ca. 7 h. Übernachtung im Camp.

22. Tag: Reservetag — [F/M/A]

Reservetag für Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpassung. Übernachtung in Camp.

23. Tag: Letzter Trekkingtag bis nach Taplejung — [F/M/A]

Ende des Trekkings in Taplejung. Ein letztes Mal heißt es die Bergschuhe schnüren und schon wan-dern Sie durch die schöne Landschaft des wenig besuchten Ostnepals. Wehmütig erreichen Sie den Trekkingausgangspunkt. Am Abend feiern Sie gemeinsam mit Ihren fleißigen Nepali Abschied. Gehzeit ca. 3-4 h. Übernachtung in Lodge.

24. Tag: Transfer nach Birtamod — [F]

Zeitig am Morgen erfolgt der Transfer bis nach Birtamod (kurz vor Bhadrapur). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Fahrzeit ca. 8h. Übernachtung im Hotel.

25. Tag: Rückflug nach Kathmandu – halbtägige Stadtbesichtigung — [F/A]

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Kathmandu (Flugzeit ca. 45 min). Transfer zum Hotel und am Nachmittag Start zur halbtägigen Stadtbesichtigung. Heute bekommen Sie einen Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Je nach Zeit sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Kö-nigspalast, einige Pagoden, und fahren nach Pashupatinath, zum Affentempel und zur größten Stupa Bodnath von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt. Über-nachtung im Hotel. (Hinweis: Sollten Sie schon am Vormittag in Kathmandu landen – starten Sie gleich im Anschluss nach Hotelbezug mit der Stadtbesichtigung)

26. Tag: Freizeit und Rückreise — [F]

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfü-gung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutsch-land.

27. Tag: Rückreise

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen
Leistungen
  • Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
  • 2x Inlandsflüge Kathmandu - Bhadrapur - Kathmandu in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlä-gen / 20 kg Freigepäck (Stand 09/17)
  • alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
  • Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings in einfachen Lodges und im Basislager 1x im Zelt), 2x ÜN in Lodges in Taplejung / 1x ÜN im einfachen Hotel in Birtamod
  • Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (24 x Frühstück / 21 x Mittages-sen / 22 x Abendessen)
  • Trekking-Getränke: inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag für das Trekking und alle Heißge-tränke wie. z.B. Kaffee, Tee, Wasser zu den Mahlzeiten
  • Begleitmannschaft: Koch und Träger
  • Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
  • Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
  • Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
  • Deutsch sprechender AT REISEN-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
  • Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (Sprechen Sie uns an)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 500 Rupien
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag 150,- Euro (Einzelzelt zzgl. 90,-Euro)
  • Versicherungen
Gruppentermine
Von ... bisPreis pro PersonEZZ
03.10. - 28.10.173790 EUR120 EUR
17.10. - 11.11.173790 EUR120 EUR
20.03. - 14.04.183850 EUR150 EURAnfrageBuchen
24.04. - 19.05.183850 EUR150 EURAnfrageBuchen
02.10. - 27.10.183850 EUR150 EURAnfrageBuchen
16.10. - 10.11.183850 EUR150 EURAnfrageBuchen
12.03. - 06.04.193850 EUR150 EURAnfrageBuchen
16.04. - 11.05.193850 EUR150 EURAnfrageBuchen
08.10. - 02.11.193850 EUR150 EURAnfrageBuchen
22.10. - 16.11.193850 EUR150 EURAnfrageBuchen
Individuell
ab ... PersonenPreis pro PersonEZZ
2auf AnfrageAnfrage
  • Termine
  • 20.03. - 14.04.2018 3850 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 24.04. - 19.05.2018 3850 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 02.10. - 27.10.2018 3850 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • 16.10. - 10.11.2018 3850 EUR p.P. buchbar Anfrage Buchen
  • mehr Termine
Kontakt

Steffen Kiefer

+49 (0) 341 55 00 94-40
Mo-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
SucheSuchen Sie nach Ihrer Erlebnisreise
  • Detailsuche?
Individuelle AnfrageIhr individuelles Reiseangebot
Freie Plätzefür Kurzentschlossene

+49 (0) 341 55 00 94-40
Entdecken Sie Nepal mit der Air India -  30 kg Freigepäck und Rail & Fly inklusive!
Entdecken Sie Nepal mit der Air India - 30 kg Freigepäck und Rail & Fly inklusive!
Qualität von Anfang bis Ende
  • kompetente und ausführliche Beratung in unserem Büro in Leipzig, auf Messen oder am Telefon
  • Vorbereitungstreffen bei Gruppenreisen 1 Monat vor Reisebeginn (ggf. auch telefonisch)
  • Vorbereitungsgespräch am Telefon für individuell reisende Gäste
  • funktionelle, geräumige Zelte bei den Trekkingtouren
  • leckeres und reichhaltiges Essen bei allen Trekkingreisen (inkl. 2 Liter Schwarztee oder heißes Wasser pro Tag und Heißgetränke (Kaffee, Tee) zu den Mahlzeiten)
  • sehr gute Hygiene besonders während der Zelttouren
  • sehr gut geschultes Team von Trägern, Köchen und Guides
  • pünktliche Transfers und Safaris in landestypisch gut standardisierten Fahrzeugen
  • ausgewählte Hotels und Lodges während Ihrer Reise
  • deutschsprechende Trekking Reiseleiter
  • deutschsprechende ausgebildete Kulturreiseleiter bei den Stadtbesichtigungen und Kulturrundreisen
  • kleines Erinnerungsgeschenk
Zuletzt angesehene Reisen